Kabel-System-Bodo Hennig
Kabel-System-3,5 Volt
Kabel-System 12 Volt
Kupferband-System
Holzboden
Fliesenboden
Teppichboden
Garten
Tapezierte Decke
Holzdecke
Bogendecke
CIR-Kit Kupferband-System



Kupferband-System

Das Kupferband Konzept des Verkabelungs- und Befestigungssystems stellt den Höhepunkt eines langen und konzentrierten Forschungsprogramms dar, das einzig den Bedürfnissen und Forderungen der Miniatur Modellbauer, insbesondere Modell-Puppenhaus-Sammlern gewidmet war. Das Endresultat dieser Tendenz nach absoluter Wirklichkeitstreue ist höchst bemerkenswert und zeigt sich in maßstabsgetreuen Steckdosen, steckern und Schaltern. Elektronische Prinzipien und Spritzguss-Technologie wurden erfolgreich eingesetzt, um die maßstäblichen Abmessungen dieser Vorrichtungen zu erzielen.

Das Herzstück des Kupferband Konzepts besteht in einem flachen, druckempfindlichen, selbstklebenden Leiterband. Die geringe Dicke des Kupferbands (ca. 0,1 mm) macht es zu einem idealen Leiter für die Verdrahtung von Miniatur-Installationen. Die Kupferstreifen haben eine beträchtlich höhere Hitze-Dämmung als Drähte entsprechenden Querschnitts. Dies bietet eine höhere Sicherheit, auch bei höheren Strömen wie sie in umfangreichen Miniatur-Beleuchtungs-Installationen auftreten. Das Kupferband ist speziell behandelt, damit es mit einer Vielfalt von Farben überstrichen oder übertapeziert werden kann.

Anders als konventionelle Verdrahtungstechniken, benötigt das Kupferband Konzept kein elektrisches Löten, sofern durchwegs Kupferbandsystem-Teile verwendet werden. Ideal für das Kupferband-System ist die bei Puppenhäusern weltweit gängige 12 Volt Spannung.
Die Elektrifizierung geht folgendermaßen vor sich. Vom Transformator fahren Sie mit dem Kabel (mit Schalter) zum Adapter, der Bindeglied zwischen Kabel (außen) und Kupferband (innen) ist. Von hierab kleben Sie das Kupferband kreuz und quer durch das ganze Haus, überall dahin wo eine Lampe leuchten soll. Wollen Sie eine Abzweigung verlegen, so überkleben Sie das Band an dieser Abzweigstelle und verbinden die einzelnen Phasen durch das einschlagen von ein oder zwei kleinen Kupfernägeln. Notieren Sie sich die Verlaufstrecken z.B. an der Wand 1 cm über dem Boden ringsum usw. damit Sie das Band nach dem übertapezieren wieder finden. Zur genauen Lokalisierung gibt es einen Tester mit zwei spitzen Nadeln, haben Sie die Phasen durch die Tapete richtig geordet, leuchtet ein Licht auf. Steckdosen und Lampenadapter werden dann an dieser Stelle in die Wand oder Decke eingeschlagen. Wenn Sie sich für dieses System entschieden haben, empfielt es sich, die ausführliche Montageanleitung mitzubestellen.







Phasentester



Sie haben das Kupferband an der Wand oder der Decke verlegt/verklebt, Sie haben das Zimmer tapeziert, das Kupferband ist nicht mehr sichtbar aber Sie wissen wo es liegt, trotzdem wissen Sie nicht wo exakt die Phasen verlaufen um die Steckdose, den Schalter oder die Lampe einzuschlagen. Kein Problem, der Phasenprüfer hat zwei spitze Nadeln, die genau den Abstand zu einander haben wie auch all die Bauteile, die Sie in das Kupferband einschlagen wollen. Stechen Sie einfach mit den Nadeln des Testers an der vermuteten Stelle wo das Kupferband verläuft und an der Sie ein Bauteil (Steckdose oder Lampe) anbringen wollen , durch die Tapete, leuchtet der Tester auf, haben Sie die Phasen getroffen und können in diese feinen Löcher das Bauteil einschlagen. Das Kupferband muss für diesen Vorgang natürlich mit 12 Volt unter Strom stehen.